Über uns

Communio wird geleitet von Prof. Dr. Barbara v. Meibom und geht -  je nach Aufgabenstellung - Kooperationen mit Menschen und Institutionen ein, mit denen wir eine gemeinsame Vision teilen. Wir sind dankbar für ein Netzwerk mit jahrelang gewachsenen Vertrauensbeziehungen.

Im Zentrum unserer Arbeit steht die Entwicklung von Führungskunst, die dem Leben dient, von einer wertschätzenden Führungskultur

und von Führungspersönlichkeiten, die fähig sind, die Potenziale von sich und anderen zu entfalten.

Prof. Dr. Barbara v. Meibom   Leitung, Senior Coaching, Moderation, Mediation, Weiterbildung, Beratung

Annika Behrendt Coaching, Seminare, Moderation, Organisationsentwicklung
Marion Hembach
  Organisationsassistentin und Back-Office

 

Prof. Dr. Barbara von Meibom ECP

„Wie ich mich führe, so führe ich andere. Meine Werte teilen sich bewusst oder unbewusst mit.“

Alles Leben ist Bewegung und ein ständiges Ringen, um das rechte Gleichgewicht, um lebensfördernde Balancen und um Synthesen zwischen vermeintlich unvereinbaren Widersprüchen. Dabei haben wir ein feines Gespür dafür, wenn etwas „aus der Spur geraten“ ist und destruktive Entwicklungen für uns selbst, für das Miteinander und für das Leben auf diesem Planeten entstanden sind.

 

Ich habe in meinem Leben erfahren müssen, was es heißt, sich der Welt zu sehr kognitiv zu nähern. Als Universitätsprofessorin, Politik- und Kommunikationswissenschaftlerin hatte ich gelernt, meine mentalen Fähigkeiten mit aller Kraft in den Dienst der Wissenschaft zu stellen.

Doch ich musste erfahren, dass damit mein Leben in ein destruktives

Ungleichgewicht rutschte, und nicht nur dies:  Auch mein Menschen- und Weltbild wurden durch die mentale Perspektive verengt.

 

Ich begab mich also auf die Suche nach einem neuen inneren und äußeren Gleichgewicht, einem Gleichgewicht, das dem Leben dient.

Dazu entwickelte ich ein zweites Standbein, erschloss mir die Welten

der transpersonalen und humanistischen Psychologie und Psychotherapie, vertiefte meinen Zugang zur spirituellen Dimension des Seins durch ausgedehnte Studienreisen nach Asien und erprobte mich seit Mitte der 90er Jahre, zuerst neben der universitären Tätigkeit und dann selbständig mit Communio.

> Podcast über Barbara v. Meibom:    Work is love in action

Mit diesem reichen Hintergrund, in dem sich Unterschiedliches vereint, bin ich bis heute unterwegs und mit mir die vielen Menschen und Orga-nisationen, die ich im Laufe meiner 20jährigen selbständigen Tätigkeit begleite und begleitet habe. Geholfen hat mir dabei, dass an meiner Wiege „Thron und Altar“ standen, repräsentiert durch zwei übermächtige Großväter, die so unterschiedliche Welten wie Macht und Liebe vertraten und eine Mutter, die sich mit hohem Engagement in den Dienst von Verständigung stellte.

Zugänge, die ich im Laufe meiner langen beruflichen Tätigkeit gewählt habe, sind vielfältig: Einzelarbeit, Lehrgänge, Moderationen, Mediationen, Vorträge, Publikationen. Doch immer geht es mir darum, gemeinsam Wege zu ebnen, in denen sich Stimmigkeit im Innen wie im Außen herstellt, eine Stimmigkeit, die sich aus der produktiven Synthese unterschiedlichster Sichtweisen, Interessen, Anliegen und Weltzugänge herstellt.

Zu einer Liebenden werden. Barbara v. Meiboms Weg zur Versöhnung von Macht und Liebe
Artikel von Mike Kauschke über Barbara v. Meibom in Heft 16/2018 der Zeitschrift evolve - Magazin für Bewusstsein und Kultur

 

Dipl. Päd. Annika Behrendt

"Ein achtsamer Umgang mit sich selbst und anderen ist für mich die Basis eines gelingenden Lebens.  Dazu brauchen wir Ehrlichkeit, Liebe und Humor."

Ein achtsamer Umgang mit sich selbst und anderen ist für mich die Basis eines gelingenden Lebens. Wenn dann noch (Selbst)Mitgefühl und Vertrauen dazukommen, ist das Fundament komplett. Diese drei Komponenten bilden zusammen m.E. eine der wichtigsten, vielleicht sogar die wichtigste Schlüsselkompetenz fürs Leben: die Fähigkeit, mit Tiefgang und Leichtigkeit mit den unvermeidlichen Veränderungen des Lebens umzugehen. Ich nenne das „Achtsame Selbstführung“ und es zieht sich durch alles, was ich tue.

Die Kurzformel liest sich ungefähr so: Achtsamkeit als genaues und wertfreies Beobachten der Innen- und Außenwelt. Also mitbekommen, was Sache ist. (Selbst)Mitgefühl als ein freundliches (sich)-zur-Seite-stehen, wenn es mal wieder nicht so läuft wie geplant. Und Vertrauen als intuitives Wissen, dass es einen sinnvollen Weg gibt, den ich zu gegebener Zeit sehen und gehen kann.

Natürlich geschieht das nicht immer freudig und begeistert. Manchmal erschließt sich das Gute auch erst mit einem klaren Blick zurück.

Im Laufe meines eigenen, hoch-tief-bewegten Lebens habe ich dieses Konzept immer wieder mit der Realität abgleichen können, dürfen und manchmal müssen. Und es trägt - immer öfter, immer besser, immer selbstverständlicher. Und genauso wahr ist: es bleibt ein kontinuierlicher Übungsweg.

In Coaching und Aufstellungen, in Führungskräfte-Weiterbildungen und Selbstmanagement-Seminaren, In Naturtherapie und Wald-Exkursionen, in Meditationen und Vorträgen lade ich Menschen ein auf diesen Weg des „In-Frieden-Kommens“. Mit sich selbst, mit anderen und mit der Um-Welt.

 

Marion Hembach

Wertschätzung, Freude an der Arbeit, ein sinnvolles Thema und ein Team, in dem ich mich wohlfühlen kann, das sind für mich wichtige Voraussetzungen, um meine Aufgaben mit Engagement bewältigen zu können.

Ich betreue das Back-Office im Berliner Büro und stehe Ihnen für alle Fragen zur Verfügung, die die Organisation und die Finanzen betreffen.

Eine meiner Passionen ist, ästhetisch anspruchsvollen Schmuck zu entwerfen und anzufertigen. Eine weitere Passion von mir ist die digitale Bildgestaltung.

Assistenz Prof. Dr. Barbara von Meibom
Sekretariat, Finanzen, Seminarorganisation

 
Communio Institut für Führungkunst

Communio - Institut für Führungskunst Wielandstr. 38 • 12159 Berlin-Friedenau

Fon: +49 (0) 30 - 50 59 52 36
Fax: +49 (0) 30 - 25 56 35 19

info@communio-fuehrungskunst.de

  • Facebook